Dez 07 2011

“Germany, Europe’s green leader”

Veröffentlicht von in Randnotizen

Für AlJazeera English ist Deutschland führend im Bereich Förderung umweltfreundlicher Energien. In dem längeren Artikel werden ausführlich die Ökosteuer und andere Konzepte zur Förderung des Energiesparens und der erneuerbaren Energien behandelt und Parallelen zu den USA gezogen. Die Kernaussage ist, dass Deutschland zeigt, das eine “grüne” Förderpolitik eben auch gute Wirtschaftspolitik sein kann und dass Deutschland auch wegen der führenden Rolle im Bereich “clean tech” international erfolgreich ist.

Interessant finde ich, dass der Artikel auch dem Bereich “Transportation” einen sehr positiven Abschnitt widmet. Das mag im Vergleich zu den USA stimmen, in Europa ist Deutschland aber z.B. was die Förderung des öffentlichen Verkehrs angeht alles andere als führend: Gemäss der Allianz Pro Schiene rangiert Deutschland am unteren Ende der Investitionen in die Schieneninfrastruktur. Auch, dass in Deutschland bei Neubauten eine Mindestzahl von Parkplätzen (“minimum parking requirements” scheint so gemeint zu sein) vorgeschrieben ist, scheint mir eine grüne Wende im Verkehrsbereich eher zu behindern als zu fördern.

Nichtsdestotrotz ein interessanter Artikel, und wenn schon nur, um unsere deutschen Leser zu erfreuen.

Keine Kommentare

Okt 24 2010

Energiefragen.org Podcast, Folge 017

Veröffentlicht von in Podcast

Zu Beginn dieser Folge diskutieren wir über den aktuellen Ölpreis, der etwa € 80,- pro Fass beträgt und damit deutlich höher ist als vor der Wirtschaftskrise (etwa € 60,-). Dies ist auffällig, ist doch der Bedarf an Öl seit dem Beginn der Krise gesunken.

Danach diskutieren wir die Kernpunkte des neuen Energiekonzepts der deutschen Bundesregierung, über das auch Reuters berichtet. In den Medien wurde über einige Punkte kontrovers diskutiert. So werden wegen Gebäudesanierungen höhere Mieten befürchtet. Ein Kernpunkt ist der massive Ausbau von Offshore-Windfarmen in der Nordsee. Diese würden dann neue Hochleistungsstromleitungen erfordern, wie im sogenannten “Zielnetz 2050″ festgehalten ist. Weiters wird die Atomenergie als Brückentechnologie betrachtet. Als Beispiele aus der Presse erwähnen wir Berichte und Kommentare aus den Tageszeitungen Die Welt, Financial Times Deutschland und Neues Deutschland.

Wir werfen einen Blick auf die Nutzung der Atomenergie in anderen europäischen Ländern, und diskutieren vor allem die Situation in Österreich und Italien.

Im Energiekonzept Mobilität wird hauptsächlich als Mobilität auf der Straße gesehen (Elektromobilität), die Schiene wird nur am Rande erwähnt. Hier diskutieren wir auch die aktuellen Entwicklungen rund um Stuttgart21.

Am Schluss diskutieren wir die aktuelle Roadmap der International Energy Agency zur Entwicklung von Photovoltaik.

In eigener Sache: Ab nun wird diese Seite vor allem als Blog geführt werden. aus Zeitmangel können wir leider nur noch sporadisch Podcasts aufnehmen.

Ein Kommentar

Nov 08 2009

Energiefragen.org Podcast, Folge 016

Veröffentlicht von in Podcast

In den letzten Jahren war sehr oft von Peak Oil die Rede: Die Ölproduktion werde ein Maximum erreichen, weil sich die Vorräte erschöpfen. Die International Energy Agency hat nun aber gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen IHS Cera und der Deutschen Bank eine Studie veröffentlicht, die ein Ölfördermaximum aufgrund sinkender Nachfrage erwartet. Darüber berichtet das Wall Street Journal und schreibt die Financial Times Deutschland (FTD) in einem Kolumne.

In der letzten Zeit wurden an sehr vielen Orten Erdwärmeborungen durchgeführt, um einen nachhaltigeren Energiekonsum zu ermöglichen. Es gab aber einige Zwischenfälle: Ende 2006 wurden in Basel Tiefenbohrungen durchgeführt, die zu Erbeben der Stärke 3.4 Richter führten, wie der Spiegel berichtet. Erdwärmebohrungen in Laufen (Südbaden) 2007 führten dazu, dass sich die Altstadt seitdem um etwa 1 cm pro Monat hebt, wie in der FTD zu lesen ist. Und letzte Woche trafen Erdwärmebohrungen neben dem Hessischen Finanzministerium in Wiesbaden eine Wasserblase unter hohem Druck in 130 m Tiefe, wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet. Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) empfiehlt aber, einem Kredit für Probebohrungen in Zürich zuzustimmen.

Ein Händler konnte durch nicht autorisierte Wetten den Ölpreis beeinflussen, wie FT Alphaville und FTD berichten.

Die US-amerikanische Regulierungsbehörde CFTC will Spekulationen auf Rohstoffe beschränken, wie in Reuters, die Financial Times und Bloomberg zu lesen ist.

Zuletzt berichten wir noch über das Projekt DESERTEC. Eine Beschreibung des Projektes findet sich in der FTD und auf Wikipedia. Greenpeace steht dem Projekt positiv gegenüber.

Podcast hören:

Keine Kommentare

Jun 14 2009

Energiefragen.org Podcast, Folge 015

Veröffentlicht von in Podcast

Wir beginnen diese Folge mit einem kurzen Nachrichtenüberblick. Der Ölpreis ist wieder am Steigen und hat beinahe die $ 70,- Marke erreicht. Darüber berichten die Financial Times Deutschland und das niederländische NRC Handelsblad. Während NRC über die Gefahr explodierender Metallpreise berichtet, meldet die FTD den Einbruch des Eisenerzpreises

Wie breakingviews.com berichtet, kann der Fall von Detroit eine Chance für das Silicon Valley bieten. Leider ist dieser Artikel nur gegen ein Entgelt zu lesen.

Über die Energieverrücktheit der Monheim-Wittenheimer berichtet die Augsburger Allgemeine. Die Neue Zürcher Zeitung schreibt, dass die SBB zu viel für Strom bezahlt.

Den zweiten Teil diesen Podcasts widmen wir neuen Personenverkehrsanbietern auf dem europäischen Schienennetz:

Keine Kommentare

Mai 17 2009

Energiefragen.org Podcast, Folge 014

Veröffentlicht von in Podcast

Wir beginnen die heutige Folge mit einer Diskussion zur Entstehung der Ölmarktpreise. Die Informationen sind der Financial Times Deutschland (FTD) entnommen. Hier der Link zum 2. Bericht auch aus der FTD.

In Holland ist die Einführung einer umfassenden PKW- und LKW-Maut in Vorbereitung. Darüber berichtet unter anderem das NZZ Folio. Aktuelle Entwicklungen sind beim niederländischen NRC Handelsblad zu finden.

Greenpeace stellt fest, dass Klimaschutz wichtiger ist als Bankenrettung. Tony Blair, der nun bei The Climate Group tätig ist, spricht sich dafür aus, die ökonomische Krise für die Stärkung nachhaltiger Energien zu nutzen. Der Erfolg der Abwrackprämie ist geringer als erwartet, wie die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) berichtet.

Alex rezensiert das Buch Das grüne Paradoxon von Hans Werner Sinn.

Die International Energy Agency warnt vor einer neuen Weltrezession 2013 aufgrund explodierender Ölpreise, wie die FTD und die NZZ berichten.

Zum Schluss zwei Web-TV Hinweise auf den CNN Business Traveller zu Green Airlines und sehr altmodischem Recycling mit Hand in England.

Wiederum ist die Musik vom Album “Dark Trance” des französischen Künstlers Bass. Sie kann auf Jamendo heruntergeladen werden und steht unter einer Creative Commons License.

(Diese Folge als MP3 / AAC herunterladen.)

Keine Kommentare

Feb 17 2009

Energiefragen.org Podcast, Folge 013

Veröffentlicht von in Podcast

Wir beginnen mit einer Rückblende auf den Gasstreit zwischen der Ukraine und Russland, der die Europäer Anfang Januar die Einseitigkeit ihrer Energieversorung schmerzlich bewusst werden liess.

Forscher vom MIT arbeiten an der Verbesserung von Dünnschicht Silizium Solarzellen, wie heise online berichtet.

Jan hat uns einige Linktipps gesendet: einen Vorträge zu Energie und Öl von der University of Chicago auf YouTube und ein Interview mit Prof. Harald Welzer von D-radio.

Nicht ganz zu unseren Themen passend, aber doch interessant ist ein Kommentar der New York Times zur Wirtschaftskrise. Auch Dubai hat aufgrund der Krise massive Probleme, wie Die Welt und das National Newspaper aus den VAE berichtet.

Eine kontroverse Haltung gegenüber des Klimawandels hat der tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus, die er in einem Gastkommentar bei der Financial Times Deutschland kundtut. Über die Zuverlässigkeit von Klimaszenarien räsoniert der deutsche Klimaforscher Johann Feichter in der NZZ. In der Antarktis führt ein deutsches Forschungsschiff Düngeexperimente durch, die kontrovers diskutiert werden. In den Jahren 2000 bis 2007 ist der Anstieg der Treibhausgase wesentlich stärker gewesen, als erwartet.

Wir berichten auch über die verschiedensten Formen der Abwrackprämien, die in den abgelaufenen Wochen überall auf der Welt beschlossen wurden, um der sehr schwachen Autoindustrie auf die Sprünge zu helfen. So wurde in den USA die Economic Stimulus Bill und in Frankreich und Deutschland Abwrackprämien beschlossen, die dort offiziell Umweltprämie heisst. In Deutschland gibt es dazu auch Kritik. Eine interessante Reportage dazu gibt es bei der Süddeutschen Zeitung. Weiters wird kritisiert, dass der ÖPNV von den Konjunkturpaketen ausgeschlossen wird.

In den letzten Monaten ist die Nachfrage nach Öl dramatisch eingebrochen und auch die OPEC scheint gegen die tiefen Ölpreise weitgehend machtlos zu sein.

Zum Schluss verweisen wir auf das neue Journal of Renewable and Sustainable Energy und auf einen Kurzfilm, der dazu anregt, das Büro grüner zu machen.

Wiederum ist die Musik vom Album “Dark Trance” des französischen Künstlers Bass. Sie kann auf Jamendo heruntergeladen werden und steht unter einer Creative Commons License.

(Diese Folge als MP3 / AAC herunterladen.)

Ein Kommentar

Dez 21 2008

Energiefragen.org Podcast, Folge 012

Veröffentlicht von in Podcast

Wir beginnen die heutige Folge mit einem Blick auf den aktuellen Ölpreis, rund $ 45.00 pro Barrel. Danach gibt es einen kleinen Nachtrag zur Folge 009, wo wir schon über Shai Agassi berichtet haben. Wie heise.de berichtet, will er die Bay Area in Kalifornien zur zum führenden Standort für Elektroautos machen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Energie- und insbesondere Ölproduzenten setzt ExxonMobil nicht auf erneuerbare Energien, sondern konzentriert sich aufs Kerngeschäft, wie der New York Times zu entnehmen ist.

Der Commerzbank Rohstoffexperte Eugen Weinberg hat dem Standard ein Interview mit dem kontroversen Titel “So etwas wie Peak Oil gibt es nicht” gegeben, die FTD vertritt die Meinung, dass Benzin zu billig ist, und Deloitte geht für 2009 von einem durchschnittlichen Ölpreis von $ 47.50 pro Barrel aus; dies vor allem wegen der schwachen Weltwirtschaft.

Der zuständige EU-Ausschuss hat beschlossen, Glühbirnen nach und nach zu verbieten, wie letzte Woche in beinahe allen Medien zu lesen und hören war. Dazu gibt es einige Kontroversen, zum Beispiel bei der Tageszeitung Die Presse und bei der Süddeutschen Zeitung, die auch eine Geschichte der Glühbirne präsentiert. Die NZZ präsentiert eine innovative Idee, wie die Produktion von Energiesparlampen verbessert werden kann.

Der weltgrösste Solarzellenhersteller Q-Cells hat wegen der Wirtschaftskrise seine Prognosen nach unten korrigiert, da viele Kunden bereits zugesicherte Abnahmen verschoben hätten.

Zum Schluss geben wir noch einen Buchtipp, nämlich Das grüne Paradoxon — Für eine illusionsfreie Klimapolitik von Hans-Werner Sinn. Er geht davon aus, dass Subventionen für erneuerbare Energien nutzlos sind, da der Emissionshandel schon als Hauptmechanismus wirkt. Die NZZ hat hierzu eine Rezension veröffentlicht. Auch die niederländische Abendzeitung NRC Handelsblad schreibt über die Marktwirkung in der Klimapolitik.

Keine Kommentare

Nov 15 2008

Energiefragen.org Podcast, Folge 011

Veröffentlicht von in Podcast

Wir beginnen heute mit zwei Meldungen aus der Industrie. Im dritten Quartal konnten ExxonMobil und Royal Dutch Shell die Gewinne massiv steigern; dies trotz Produktionsrückgang.

Andererseits war der Oktober für General Motors der schwächste Monat seit 1945. General Motors sucht nun um Milliardenhilfe an, genauso wie der deutsche Opel Konzern.

Der WWF hat den Living Planet Report 2008 veröffentlicht. Eine der Kernaussagen darin ist, dass die Menschheit seit 1970 ein Drittel aller verfügbaren Ressourcen verbraucht hat.

Auch die International Energy Agency warnt und fordert eine Energierevolution (Bericht der Süddeutschen Zeitung, presentation to the press, press release, fact sheets, key graphs, executive summary, IEA bookshop). Vor etwa zwei Wochen hat die IEA außerdem darauf hingewiesen, dass die tiefen Ölpreise auch zu einer weiteren Verknappung durch zu wenig Exploration führen können.

Die Neue Zürcher Zeitung berichtet von Ideen, Hybridautos mit einem Anschluss ans Stromnetz auszustatten. In einem Interview von Financial Times Deutschland mit dem EON Konzernchef Wulf Bernotat bekennt sich dieser zu erneuerbarer Energie, insbesondere will EON in Solarthermie investieren. Auch die Kritik an Biotreibstoffen nimmt nicht ab, wie der Standard berichtet.

Zum Schluss noch ein Online-TV Tipp: The Business of Going Green With Newt Gingrich.

Wiederum ist die Musik vom Album “Dark Trance” des französischen Künstlers Bass. Sie kann auf Jamendo heruntergeladen werden und steht unter einer Creative Commons License.

(Diese Folge als MP3 / AAC herunterladen.)

Keine Kommentare

Okt 30 2008

Energiefragen.org Podcast, Folge 010

Veröffentlicht von in Podcast

Auch in Folge 10 beginnen wir wieder mit den wichtigsten Nachrichten. Wie schon letztes Mal berichtet, hatte die OPEC eine außerordentliche Sitzung. Dabei wurde eine Senkung der Fördermenge um 1.5 Millionen Barrel per Tag, das entspricht 5 % der Gesamtfördermenge der OPEC, beschlossen. Trotzdem ist der Ölpreis weiter gesunken.

Weiters berichten wir über die Veröffentlichung “energy [r]evolution” (Mitteilung hier), die Wege zur Halbierung des CO2 Ausstosses bis 2050 aufzeigen möchte. Wir diskutieren kontrovers, ob diese Wege realistisch sind.

Eine deutsche Firma hat eine Technologie entwickelt, um mithilfe von Sonnenenergie zu kühlen; solche Anlagen werden schon in der Türkei und im mittleren Osten eingesetzt.

Wie stehen eigentlich die Präsidentschaftskandidaten in den USA zum Klimawandel? Wir berichten darüber und verweisen auf Reportagen aus Deutschland und den USA. Die FAZ spricht über Bushs Versprechen vor der Wahl und vergleicht diese mit den tatsächlichen Maßnahmen.

Zum Schluss präsentieren wir noch “The Most IMPORTANT Video You’ll Ever See” auf YouTube, in dem Prof. Albert A. Bartlett über die Exponentialfunktion und ihre meist vergessenen Implikationen spricht.

Wiederum ist die Musik vom Album “Dark Trance” des französischen Künstlers Bass. Sie kann auf Jamendo heruntergeladen werden und steht unter einer Creative Commons License.

(Diese Folge als MP3 / AAC herunterladen.)

Keine Kommentare

Okt 19 2008

Energiefragen.org Podcast, Folge 009

Veröffentlicht von in Podcast

Mehr als zwei Monate sind – umzugsbedingt – seid der letzten Folge vergangenen, und in der Welt ist wohl soviel passiert wie selten in zwei Monaten, zumindest auf den globalen Finanzmärkten.

Stand der Ölpreis Mitte Juli noch auf 147.- US-$ pro Fass auf seinem Allzeithoch, so kostet ein Fass nun weniger als die Hälfte, nämlich rund 72.- US-$. Ist dieser niedrige Preis gerechtfertigt? Jedenfalls werden die Verbrauchsprognosen im Zuge der Finanzkrise nach unten angepasst, und auch die OPEC scheint nervös zu werden. Jedenfalls hat sie ein Emergency Meeting für den kommenden Freitag angesetzt, und man erwartet dass die Förderquoten gedrosselt werden.

Und doch noch ein Abschwenken in die Finanzkrise: In Kalifornien sind öffentliche Verkehrsunternehmen von der AIG-Pleite betroffen. Weitere Informationen zum Cross-Border-Leasing auch in einem (polemischen) Artikel aus der Jungen Welt.

In der aktuellen Ausgabe seiner Mitgliederzeitschrift ‘motorwelt’ fordert der ADAC eine Senkung der Steuern auf Benzin. (Hier das angesprochene Usenet-Posting dazu.)

Die sinkenden Ölpreise sind dieser Forderung nun zuvorgekommen, aber ist es gerechtfertigt, dies zu fordern? Ist es nachhaltig? Es ist klar, dass der ADAC die Lobby der Autofahrer ist, aber ist ein einfaches Senken der Steuern wirklich der richtige weg? Naturgemäss freut sich auch das österreichische Gegenstück zum ADAC, der ÖAMTC über die sinkenden Benzinpreise.

Und etwa vor einem Monat, eine Woche vor den österreichischen Nationalratswahlen forderte auch die rechtspopulistische FPÖ einen Teuerungsausgleich auf die steigenden Energiekosten. Solche Forderungen kommen bei der Bevölkerung wahrscheinlich gut an, aber auch wenn alle Steuern auf Benzin wegfallen, kann der Benzinpreis trotzdem wieder steigen, wenn der Ölpreis steigt. Und müssen wir uns nicht vor allem auf nachhaltige Lösungen konzentrieren?

So zum Beispiel will Shai Agassi in Israel ein grosses Elektroauto-Projekt lancieren. Der Vermarktungsplan ist hier vergleichbar mit Handyverträgen: Man soll sich den Anbieter für den Strom aussuchen können und den Strom dann abonnieren.

Das Energy Science Center der ETH Zürich, das uns schon in Folge 2 begegnet ist, hat einen Band mit dem Titel “Smart Energy Strategies” veröffentlicht, dass kostenlos als E-Book verfügbar ist. In diesem Band geben zahlreiche Autoren Informationen zu verschiedensten Themen aus dem Energiesektor. Wir werden wohl in einer der nächsten Folgen noch einmal näher darauf eingehen.

Weiters haben wir noch einen Beitrag der Neuen Zürcher Zeitung, in dem Atomstrom in Deutschland propagiert wird, bzw. aufgezeigt wird, dass eine totale Substitution der Energieproduktion auf erneuerbare Energieträger beinahe unmöglich ist.

Zum Schluss noch eine Aktion der niederländischen Rabobank: Die Kreditkarten, die von ihr ausgegeben werden, haben eine Klimafunktion, dadurch soll der kumulierte CO2 Ausstoss des gekauften Produktes durch Klimazertifikate und Investitionen kompensiert werden. Diese Aktion wird auch unterstützt vom WWF.

Wiederum ist die Musik vom Album “Dark Trance” des französischen Künstlers Bass. Sie kann auf Jamendo heruntergeladen werden und steht unter einer Creative Commons License.

(Diese Folge als MP3 / AAC herunterladen.)

Keine Kommentare

Vor »